Lade Veranstaltungen

Sound Branding – Marketing hörbar gemacht

Mehr als 40 Prozent der Wirkung in der Kommunikation liegen auf der Tonspur, so Sebastian Hanfland, Gründer und Geschäftsführer von Hanfland und Freunde. Doch diese Erkenntnis wird im Marketing fast nie genutzt. Hier bieten sich Chancen für Marketeers, die Audio- und Voice-Branding als kreatives Differenzierungsmerkmale nutzen wollen. Denn eine Markenidentität ist in der Kommunikation erst dann vollständig definiert, wenn Audio-Aspekte integriert sind.

Markenklang zunehmend wichtiger

In Zeiten, in denen immer mehr hörbare Kontaktpunkte (Sprachassistenten, Videos, Vorträge, Messen, Service-Telefon, Applikationen, Voice Interaction und andere) eingesetzt werden, ist die Frage, „wie” Unternehmen und Marken eigentlich klingen sollten, zunehmend wichtig.

Akustische Identität entwickeln

Anhand von klangvollen Beispielen und aktuellen Projekten geben Sebastian Hanfland und sein Team Aufschluss über folgede Fragen:

  • Wie funktioniert „Hören” in der Kommunikation?
  • Sound Branding & akustische Identität – was genau ist das? Warum sollten sich Marketeers damit beschäftigen – ist das nicht nur etwas für große Consumer-Marken?
  • Worauf sollte man beim akustischen Branding achten?
  • Wie bringt man akustische Identitäten in die Ohren der Zielgruppen?
  • Für Macher gibt es Tipps für akustische Benefits für Telefon, Website und die Suchmaschine.